Parlamentarische Aufklärung des Breitscheidplatz-Anschlags

Foto: Emilio Esbardo (CC BY-SA 4.0)
Foto: Emilio Esbardo (CC BY-SA 4.0)

Als Reaktion auf den Anschlag auf den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 hat der Deutsche Bundestag im März 2018 einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss eingesetzt, in dem ich die FDP-Fraktion als ordentliches Mitglied und Obmann vertrete. Der Ausschuss soll unter anderem herausfinden, ob es im Vorfeld des Anschlags zu Fehleinschätzungen bzw. -entscheidungen durch Bundesbehörden und Problemen im Informationsaustausch zwischen den Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern gekommen ist. Mir ist diese parlamentarische Aufklärung auch besonders wichtig, weil die bisherigen Erkenntnisse zum Anschlag den Verdacht nahelegen, dass auch Strukturprobleme in der deutschen Sicherheitsarchitektur bestehen.

Mehr dazu:

 

 

Foto: Emilio Esbardo (CC BY-SA 4.0)
Foto: Emilio Esbardo (CC BY-SA 4.0)

UA Breitscheidplatz: Überforderung und unklare Zuständigkeiten

 

Fast zwei Jahre sind seit dem folgenschweren Anschlag auf den Weihnachtsmarkt auf den Berliner Breitscheidplatz vergangen und der Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages, dem...

Foto: Emilio Esbardo (CC BY-SA 4.0)

Strasser zur BGH-Entscheidung zum UA Breitscheidplatz (PM)

Zur Entscheidung der Ermittlungsrichterin am Bundesgerichtshof, nach der Beweisanträge der Fraktionen FDP, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen ungerechtfertigterweise abgelehnt wurden, erklärt ...

Foto: Emilio Esbardo (CC BY-SA 4.0)

UA Breitscheidplatz: Amri bewegte sich im Umfeld von Denis Cuspert

Untersuchungsausschuss vernimmt ehemaligen Sonderermittler Bruno Jost

Der Untersuchungsausschuss Breitscheidplatz hat in dieser Woche zum letzten Mal vor der parlamentarisch...